Supermetriken importieren und aktivieren

By | 27. Mai 2015

supermanlogoSupermetriken kommen nicht vom Planeten Krypton. Supermetriken in vRealize Operations sind Metriken, die auf der Grundlage anderer vorhandener Metriken oder Properties berechnet werden. In vR Ops kann der Benutzer somit eigene Metriken durch Formeln erstellen und diese Objektgruppen zuweisen. Ein einfaches Beispiel bezieht sich auf die bei Hostsystemen und virtuellen Maschinen vorhandene Metrik: “Summary – Powered Off Time Percent (%)”. Diese Metrik berechnet die Zeit, in der Host oder die VM ausgeschaltet waren in Prozent bezogen auf die letzten 30 Tage.

Angenommen wir wollen die Metrik “umkehren” – also anzeigen zu wieviel Prozent die VM oder Host in den letzten Tagen verfügbar waren. Hierzu kann eine einfache Supermetrik erstellt werden. Die Supermetriken werden im Bereich Content -> Supermetrics erstellt oder importiert.

tb_sc_2015-05-27_11-41-03_am

 

Sie können gerne (und ohne Gewähr) die Supermetrik hier herunterladen.

 

Einfach auf “Import Super Metric” klicken und die Supermetrik im json-Format importieren. Anschliessend muss die Metrik in der aktuellen Policy aktiviert werden. Hierzu muss die aktive Policy ausgewählt und bearbeitet werden:

tb_sc_2015-05-27_12-12-46_pm

Beim editieren der Policy wählen wir Punkt 4: “Override Attributes”, suchen nach dem Namen der importierten Supermetrik und aktivieren diese.

 

tb_sc_2015-05-27_12-15-01_pm

Nach der Änderung muss die Policy gespeichert werden. Wenn alles klappt (und die richtige Policy angepasst wurde), wird in etwa 10 Minuten bei den entsprechenden Objekten die importierte Supermetrik auftauchen:

tb_sc_2015-05-27_12-24-27_pm

print
Category: _vR Ops 6 Tips Schlagwörter:

About Tomas Baublys

Tomas lebt in Bonn und arbeitet als Sr. Cloud Management Solution Architect in VMware EMEA SDDC SWAT Team. Seine Lieblingsthemen sind Operations Management, Log-Analyse, Compliance und Konfigurationsmanagement. Der berufliche Werdegang birgt viele Jahre IBM (Linux on Power, AIX und Tivoli) Erfahrung. Einen gewissen Hang zu Open Source kann er seit den Anfängen bei ID-PRO nicht abstreiten. Es ist schön, für das bezahlt zu werden, was man gerne tut :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.