vRealize Operations Manager 6: Erste Schritte

By | 10. Dezember 2014

Die Vorgehensweise bei der Installation:

  1. vR Ops 6 vApp herunterladen Nur die Datei “vRealize Operations Manager – VA (ova)”  (1GB) wird für die Installation benötigt. Eventuell sollte man auch die Management-Packs für den späteren Gebrauch herunterladen.
  2. vApp importieren
  3. Sizing: für bis zu 1500 VMs “Small” auswählen, hierfür werden dann 4 vCPUs, 16 GB RAM und etwa 300 GB Disk benötigt. Zusätzliche Nodes können nachträglich hinzugefügt werden. Auch HA ist nachträglich konfigurierbar.
  4. IP-Einstellungen konfigurieren
  5. vR Ops starten
  6. vCenter Adapter Instanz konfigurieren oder die Migration vom vC Ops 5 anstossen. Die Migration kann einige Stunden (auch über Nacht) dauern. Sollte eine Migration geplant werden, muss man keine Adapter-Instanzen konfigurieren, diese werden automatisch aus der vorherigen Installation übernommen.
  7. Optional: nach der Installation empfehlen wir über die Konsole einzuloggen (root, Passwort ist leer) und ein eigenes  root-Passwort zu setzen. Hiernach kann SSH aktiviert werden

Checkliste für die Voraussetzungen:

    • IP Angaben: IP, Subnetz, Gateway, DNS-Server, Domain, NTP-Server
    • Sizing: siehe KB Artikel
    • Ports: vR Ops muss vCenter Server auf Port 443 erreichen können. (vR Ops -> vCenter)
      • Ausserdem: die UI und die API  muss über port 443 erreicht werden (Client -> vR Ops
      • vR Ops sollte einen NTP Server über 123 erreichen können
      • Bei einem Cluster, siehe Verweis
    • User: Minimum-Voraussetzung ist ein vCenter Read-Only user. Für die Registrierung des Plugins im vCenter wird ein Administrator-User benötigt, dieser kann aber einmalig bei der Einrichtung verwendet werden. Für die Daten-Sammlung wird ein Collection-User benutzt. Sollten die “Actions” gewünscht sein, muss der Collection-User die entsprechenden Rechte haben. Soll vC Ops nur passiv eingesetzt werden, reicht read-only.
print
Category: _vR Ops 6 Tips Schlagwörter: ,

About Tomas Baublys

Tomas lebt in Bonn und arbeitet als Sr. Cloud Management Solution Architect in VMware EMEA SDDC SWAT Team. Seine Lieblingsthemen sind Operations Management, Log-Analyse, Compliance und Konfigurationsmanagement. Der berufliche Werdegang birgt viele Jahre IBM (Linux on Power, AIX und Tivoli) Erfahrung. Einen gewissen Hang zu Open Source kann er seit den Anfängen bei ID-PRO nicht abstreiten. Es ist schön, für das bezahlt zu werden, was man gerne tut :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.