Schatz, bist du noch wach? – PortAdapter in vC Ops

By | 29. März 2014

Manchmal möchte man regelmässig prüfen ob ein Dienst noch erreichbar ist und auf einem Port lauscht. Dieser Dienst kann sowohl im Rechenzentrum oder auch ausserhalb laufen. Webdienste, Datenbanken, Syslog-Server, SSH-Server, LDAP-Server – sie alle können agentenlos überprüft werden. In vC Ops kann hierfür ein sehr einfacher aber effektiver Adapter benutzt werden: der Port-Adapter. Der Port-Adapter nutzt Sockets um die Verfügbarkeit und die Antwortzeiten der Ports auf entfernten Hosts zu überprüfen.  Auch wenn die Anleitung komplex aussehen mag, man braucht keine 10 Minuten für die Installation und Konfiguration.

1) Download  des Adapters

Der Adapter ist eine Datei Namens vcops-PortAdapter-3-1042326.pak und kann von hier heruntergeladen werden: ftp://ftp.integrien.com/VCOPS-Third_Party_Tool_Adapters/Port/

Wer mag, könnte auch die Dokumentation lesen, die im gleichen Verzeichnis liegt. Aber wer tut es schon bei Dingern, die funktionieren.

2) Installation des Adapters

Der Adapter wird wie jedes Update über die ../admin URL des vC Ops installiert. Hierfür ist  der “admin” user notwendig.

Installation des AdaptersNach dem Upload und akzeptieren der EULA ist der Adapter installiert.

3) Konfiguration des Adapters

Der Adapter selbst muss (kann) gar nicht konfiguriert werden, es muss lediglich  “eine Instanz” des Adapters angelegt werden. Allerdings ist dies erst möglich, nach dem man in der Custom-UI (IP-von-vcops/custom) auf Admin -> Support klickt und dann in der Adapter Info -Sektion rechts auf das kleine Zahnrad klickt. Damit löst man die Neudefinition der Adapter aus.

tb_sc_2014-03-29_11-30-51_am Im nächsten Schritt muss man über Environment -> Configuration -> Adapter Instances die Adapter-Instanz anlegen:

tb_sc_2014-03-29_11-38-03_am

 

Der Instanz des Port-Adapter darf man einen eigenen Namen vergeben:

tb_sc_2014-03-29_11-40-33_am

 

4) Konfiguration der zu überwachenden Hosts und Ports

Hierfür muss man sich als root auf der UI VM einloggen. Dann im Verzeichnis /usr/lib/vmware-vcops/user/plugins/inbound/port_adapter3/conf die Datei host_port_list.txt editieren. Hier ein Beispiel:

Die Datei besteht aus Hostnamen und den Ports die man überwachen möchte. Die IP-Adressen funktionieren immer, die Hostnamen nur als “full qualified” und nur dann, wenn die Domain akzeptiert wird (.com, .org, .de funktionier, .local dagegen nicht).

5) Ansicht der Daten in vC Ops

Die Ergebnisse des Monitorings findet man unter Environment -> Environment Overview -> Adapter Instances -> Port Adapter Instance

tb_sc_2014-03-29_11-53-04_am

 

Mit dem Klick auf Details bekomme ich die Verfügbarkeit und die Antwortszeit als Metrik  und die Verfügbarkeit (0/1) angezeigt:

tb_sc_2014-03-29_11-57-59_amAnschliessend kann man schöne Dashboards bauen, welche die Antwortzeiten und die Verfügbarkeit darstellen oder die benötigten Ports in der Darstellung eines Business-Services verwenden.

Screenshot 2014-03-29 12.10.07

 

Vielen Dank an Cesare Rossi für seinen Blog-Beitrag auf italienisch in http://www.ilvirtualista.it/2014/03/20/vcops-port-adapter-tutorial-parte-1

print
Category: Adapter vC Ops 5 Schlagwörter: ,

About Tomas Baublys

Tomas lebt in Bonn und arbeitet als Sr. Cloud Management Solution Architect in VMware EMEA SDDC SWAT Team. Seine Lieblingsthemen sind Operations Management, Log-Analyse, Compliance und Konfigurationsmanagement. Der berufliche Werdegang birgt viele Jahre IBM (Linux on Power, AIX und Tivoli) Erfahrung. Einen gewissen Hang zu Open Source kann er seit den Anfängen bei ID-PRO nicht abstreiten. Es ist schön, für das bezahlt zu werden, was man gerne tut :)

One thought on “Schatz, bist du noch wach? – PortAdapter in vC Ops

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.