Verfügbarkeits Report (SLA) mit vFabric Hyperic

By | 6. August 2013

Ich wurde gerade wieder von einem Kunden gefragt, ob es mit vFabric Hyperic eine einfache Möglichkeit gibt, Verfügbarkeits Reports zu erzeugen.

Die Antwort ist => JA, sehr einfach sogar!

Auf der Haupseite von vFabric Hyperic (http://<IP oder Name des vFabric Servers>:7080) kann auf der Registerkarte “Analyze” das Report Center ausgewählt werden. 3

Dort werden vorgefertigte Reports zur Auswahl bereit gestellt. Um die Verfügbarkeit von Servern darzustellen, empfiehlt es sich, den “Availbilty Downtime Report” auszuwählen und im gewünschten Format (z.B. PDF) auszuführen. Selbstverständlich kann auch ein Zeitraum des Reports angeben werden. Hier wird üblicherweise bei SLAs ein Monatszeitraum verwendet. Des Weiteren empfehle ich Gruppen anzulegen. Damit könnten verschiedene Server gruppiert werden aber auch Dienste.

Als Beispiel hier 2 Reports des Datenbank Servers mit seiner derzeitigen Verfügbarkeit bzw. der, des letzten Monats.

2 1

 

print

Matthias Diekert

Technical Account Manager bei VMware Global, Inc
Matthias kommt aus Hamburg und arbeitet seit 2011 bei VMware Global, Inc in der Abteilung Professional Services (Post Sales). Bis 2014 war er als Senior Consultant im Bereich SDDC und als Subject Matter Expert im Bereich Enterprise Management für die ganze D-A-CH Region zuständig. Während dieser Zeit hat er viele große Projekte begleitet und durchgeführt.
Seit 2014 ist er nun als Technical Account Manager (TAM) tätig. In dieser Position betreut er Großkunden mit dem Focus auf strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung der IT und ist weiterhin an wichtigen Enterprise Management Projekten beteiligt.
Category: Hyperic Tips vC Ops 5 Schlagwörter: , , ,

About Matthias Diekert

Matthias kommt aus Hamburg und arbeitet seit 2011 bei VMware Global, Inc in der Abteilung Professional Services (Post Sales). Bis 2014 war er als Senior Consultant im Bereich SDDC und als Subject Matter Expert im Bereich Enterprise Management für die ganze D-A-CH Region zuständig. Während dieser Zeit hat er viele große Projekte begleitet und durchgeführt. Seit 2014 ist er nun als Technical Account Manager (TAM) tätig. In dieser Position betreut er Großkunden mit dem Focus auf strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung der IT und ist weiterhin an wichtigen Enterprise Management Projekten beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.